Seite wählen

Zertifizierung von Infrastrukturen

Rechenzentren sind ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Infrastruktur. Vom Hostinganbieter bis zum Krankenhaus – die moderne Gesellschaft ist auf sichere und verfügbare Infrastrukturen angewiesen. Unsere Zertifizierungsschemata „sicheres Rechenzentren nach EN 50600“ und „ISO/IEC 22237: secure data center“ stellen einen objektiven und anerkannten Konformitätsnachweis Ihres RZs gegenüber den  jeweiligen Normen dar. In unserem Prüfverfahren fokussieren wir uns auf die Verfügbarkeit der Rechenzentren.

Nachweisprüfungen von Experten

Unsere Auditoren bringen langjährige Erfahrung in beratender, betrieblicher oder prüfender Funktion in Organisationen aus dem Hochsicherheits- und KRITIS-Umfeld mit. Durch eine strenge Rechte- und Aufgabentrennung stellen wir sicher, dass unsere Auditoren unparteilich und frei von wirtschaftlichen Interessen agieren. Sie sind Wächter über die Einhaltung der Prüfgrundlagen und geben Impulse zur fortlaufenden Verbesserung.

Sicheres Rechenzentrum nach EN 50600

ISO/IEC 22237: Secure Data Center

Unsere Leistungen im Überblick

 

Was ist das?

Mit dem nicht-akkreditieren Zertifikat attestieren wir Rechenzentren ein Verfügbarkeitslevel/Availability Level zwischen 1 und 4.

Die Zertifizierung umfasst wichtige Aspekte eines Rechenzentrums:

  • Risikomanagement und Konzeption
  • Gebäudekonstruktion
  • Stromversorgung und Stromverteilung
  • Regelung der Umgebungsbedingungen
  • Sicherungssysteme
  • Management und Betrieb

Probatio-Kriterienkatalog

Grundlage für die Zertifizierung stellt ein eigener Kriterienkatalog dar, der sich eng an der EN 50600er-Reihe bzw. ISO/IEC 22237 orientiert. Der Katalog übersetzt die Planungsvorgaben der Norm in Muss-Kriterien. Sie erhalten als Zertifizierungskunde die Nutzungslizenz.

Deutsch oder English: Wie Sie es brauchen

Wesentlicher Unterschied zwischen den Zertifizierungen ist die Verfahrensprache: EN 50600-Zertifizierungen werden ausschließlich auf Deutsch durchgeführt und orientieren sich an europäischen Vorgaben. Verfahren nach ISO/IEC 22237 werden auf Englisch durchgeführt und betrachten den internationale Kontext der Normen.

Vor-Audit und Planungsaudits (optional)

Unsere Experten führen während des Planungsprozesses Dokumentenprüfungen durch, um die Konformität bereits während des Planungsprozesses zu prüfen.

Drei-Jahres-Zyklus

Die Zertifizierung beginnt mit einem Zertifizierungsaudit. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat mit dreijähriger Gültigkeit. Im Rahmen von jährlichen Überwachungsaudits prüfen wir die Aufrechterhaltung der Konformität. Eine neue Zertifizierung wird nach einem Wiederholungsaudit ausgesprochen.

Ablauf der Zertifizierung

Voraudits sind nicht Bestandteil des regulären Zertifizierungsprozesses, weder bei akkreditierten noch bei nicht-akkreditierten Standards. Sie dienen zur Bewertung der grundsätzlichen Zertifizierungsreife des Kunden. Sie sind insofern eine freiwillige Vorabprüfung. Ein Voraudit ist kein internes Audit und darf im Zertifizierungsprozess auch nicht als solches verwendet werden! Das interne Audit ist vor dem Voraudit durchzuführen.

Sie haben die MS-Dokumentation erstellt, das System in Kraft gesetzt sowie nach der Durchführung von internen Audits, Managementbewertung und Datenanalysen die ersten Verbesserungsprozesse abgeschlossen. Wir überprüfen die Standortbedingungen sowie Ihre Managementsystem-Dokumentation und stellen die Zertifizierungsfähigkeit Ihres Managementsystems fest. Dazu legen Sie uns Ihre Dokumentation vor. Stufe 1 beinhaltet ein Audit vor Ort.

In der zweiten Stufe des Zertifizierungsprozessen führen wir ein umfassendes Audit durch. Termin und Auditplan stimmen wir mit Ihnen ab. Der Umfang des Audits richtet sich nach der Mitarbeiterzahl und Komplexitätskriterien. Falls beim Audit kritische Abweichungen gefunden werden, kann ein Nachaudit erforderlich sein.

Der Auditleiter erstellt den Auditbericht und empfiehlt die Ausstellung der Zertifikate bei der Zertifizierungsstelle.

Ein weiterer Auditor, der nicht am Verfahren beteiligt war, prüft die Dokumentation zu Verfahren. Dieser Schritt stelle eine fachliche und dokumentarische Qualitätssicherung dar.

Die Zertifizierungsstelle entscheidet basierend auf den Auditergebnissen und der fachlichen Prüfung über Erteilung oder Nichterteilung der Zertifizierung. Bei positiver Entscheidung stellen wir die Probatio Cert-Zertifikate mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren aus.

In den beiden Folgejahren findet jeweils ein verkürztes Überwachungsaudit statt. Im Rahmen von Überwachungen können Zertifikate aufrechterhalten, ausgesetzt, entzogen oder annulliert werden.

Unverbindliches Gespräch vereinbaren

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf, um Ihr Zertifizierungsvorhaben zu besprechen.

Kontakt

Kontakt aufnehmen.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Datenschutz

14 + 13 =

Kontakt

probatio cert UG (haftungsbeschränkt)
Hauptstraße 3/4
15907 Lübben

post@probatio-cert.de